Von neureichen Kaffeejunkern und wirklich vornehmen Menschen

Wegen der Angstattacken meiner Mandarinenten habe ich nun zusätzlich ein Paar Brautenten angeschafft. Sie sollen zutraulicher sein, und ich dachte, vielleicht zeigen sie ihren neurotischen Artverwandten, dass alles nur halb so schlimm ist. Nachdem ich das frisch ausgesetzte Brautentenpärchen ein paar Stunden beobachtet hatte, war mir völlig egal, ob sie diesen Zweck in Zukunft auch wirklich erfüllen würden. Sie sind optisch und vom Verhalten zueinander von einem wirklich unbeschreiblichen Liebreiz. Brehm schreibt: „Mit der schönen Gestalt und dem prachtvollen Kleide der Brautente steht ihr anmuthiges Betragen im Einklange. Sie vereinigt alle Eigenschaften in sich, welche einem Schwimmvogel unsere wohlwollende Zuneigung erwerben kann. (...) Ihre volle Schönheit, Anmuth und Liebenswürdigkeit zeigt sie vor und während der Paarungszeit. (...) Auf dem Wasser dann entfaltet das verliebte Männchen seine Verführungskünste dem Weibchen gegenüber, hier brüstet es sich in stolzer Haltung mit hoch empor erhobenem Haupte, hier versucht es durch zierliches Nicken und Wenden des Kopfes das Herz seiner Schönen zu rühren. Hat das Paar sich einmal geeinigt, so sieht man beide stets dicht nebeneinander dahinschwimmen, sich dann und wann gegenseitig mit dem Schnabel liebkosen, das Männchen ab und zu vor lauter Vergnügen vom Wasser sich erheben, mit den Flügeln schlagen und unter zartem Geschrei Haupt und Hals bewegen.“ (Brehm, A. E.: Illustrirtes Thierleben. Bd. 4. Hildburghausen 1867, S. 826 f.) Der Brehm hat schon recht, dass beim Mandarinerpel die Farben etwas dick aufgetragen wirken gegenüber der Brautente. So übertrieben wie er das sieht, kommt das in natura aber nicht rüber. Er schreibt: „Wenn man die Brautente neben der Mandarinente sieht, will letztere einem vorkommen wie ein reich gewordener Kaffeejunker neben einem wirklich vornehmen Menschen. (...) Die Brautente ist geschmückt, die Mandarinente sozusagen überschmückt.“ (Brehm (1867), a.a.O., S. 829.) Meine Beobachtungen sprechen dafür, dass die beschriebene „Einigung“ bei den Brautenten kurz bevorstehen muss. Die Beiden sind jedenfalls schon jetzt unzertrennlich; präziser gesprochen: die Ente folgt dem Erpel auf Tuchfühlung überall hin. Wenn sie mal einen Moment nicht aufgepasst hat und er ein paar Meter weggepaddelt ist, dann gibt sie richtig Gas um wieder in sein Kielwasser zu gelangen. Harald Schmidt würde jetzt wahrscheinlich seufzen, dass bei den Enten die Geschlechterrollenverteilung noch in Ordnung wäre. Ich habe sie „Punky“ (wegen ihrer strubbeligen Kopffedern) und ihn „Woody“ (wegen Brautente = Wood Duck) getauft.


Es ist kaum zu glauben, aber seitdem Punky und Woody den Teich beehren, verhalten sich meine sechs Mandarinchen um einiges ruhiger. Sie sind sogar (o.k., nach abgebrochenen Versuchen) an mir, der ich an der Feuerstelle saß, vorbeigeschwommen. Hier ist der Teich am schmalsten und ich war sehr stolz; außerdem habe ich mich noch nie zwanzig Minuten lang so wenig bewegt, und so flach geatmet. Die beiden Brautenten sind sofort schnurstraks an mir vorbeigeschwommen, mit einer Mandarinente im Schlepp. Als sie gemerkt haben, dass der Rest Schiss hatte, sind sie zurück und haben´s nochmal versucht. Beim sechsten Mal waren dann alle drüben. Noch ist es aber nicht ausgestanden. Als sie an dem Ufer gelandet haben, wo der Futterautomat steht, hat eine wieder wegen irgendwas zuviel gekriegt und alle sind den Damm in die verkehrte Richtung entlanggelaufen.

 

Brautenten: zwei Erpel, zweieinhalb Enten (ich liebe "ihre" Frisur und den weißen Rundum-Lidstrich; bei den Erpeln wirkt das rote Auge etwas böse, aber das sieht man ja eh nie von so nah)

Foto: Robert Lawton; Creative Commons License Attribution ShareAlike 2.5


Brautenten-Erpel


Foto: wikicommons-User „BS Thurner Hof“; GNU Free Documentation License


Mandarinentenpärchen:

Foto: Nevit Dilmen; GNU Free Documentation License


Mandarin-Erpel:

Foto: Martin Roell; Creative Commons License; Permission: CC-BY-SA-2.0-de


der Dude – Ritter der Schwafelrunde

10.12.07 19:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen