Confessions of our dangerous minds


Nach der Bewerbungsunterlagennervung habe ich mich erstmal beim Online-Beichthaus entspannt. Ich kenne die Site erst seit ein paar Tagen, wahrscheinlich findet sie jeder andere schon seit 5 Jahren langweilig. Leider sind diese öffentlichen Beichten ziemlich arg mit krassen Lügengeschichten der Sorte „Habe meine Schwester geschwängert, aber mein Vater denkt, er wär´s gewesen“ durchsetzt. Aber es sind auch echte Perlen dazwischen. Z.B. der WG-Typ, der seinen Mitbewohner nicht dadurch kränken will, daß er ihm gesteht, wie bescheuert er ihn findet, sich dann aber alternativ allmorgendlich mit dessen Zahnbürste am Hintern kratzt. Oder ein Systemadministrator der Telekom, der beichtet, daß er extra irgendwelche Bugs ins System einbaut, um sich dann für deren Behebung von Kollegen feiern und bestechen zu lassen. „Unter großem Tamtam ziehe ich dann lautstark durch die Büros und bekämpfe die "Fehlfunktionen". Manchmal lass ich mich auch von einigen Leuten beschenken, damit ich sie bevorzugt behandele. Das geht von kleinen Süßigkeiten bis zu neusten Mobilfunkgeräten. Dadurch verbringe ich so schon den halben Arbeitstag. Den Rest der Zeit surfe ich privat im Internet, ziehe Pornos und Raubkopien bei Emule, und flirte mit den weiblichen Wesen der Abteilungen. Für diese Glanztaten bekomme ich eine monatliche Schmerzensvergütung von ca. 3000,-€. Ich verstehe gar nicht, warum meine anderen "Kollegen" in letzter Zeit alle streiken.“ Meine persönliche Vorliebe ist und bleibt allerdings die Kurzform. Z.B. „Ich bin Busfahrer und spreche mit Absicht die Namen der Haltestellen falsch und undeutlich aus.“ oder „Ich, weiblich, unverheiratet, sehr ansehlich, war kacken. Gestunken hat es auch.“ Jemand anderes macht sich Vorwürfe, weil er in einem Dönerladen einen Aschenbecher geklaut hat und eine Woche später mußte die Bude dichtmachen. Manche Dinger sind so krass daneben, dass sie schon wieder lustig werden: „Ich knall meine Süße auch, wenn sie ihre Tage hat. Was muss, dass muss! Denn: Nur ein tapferer Pirat sticht auch ins rote Meer! Jungs, merkt euch meine Worte! Ran an die Alte, die ist dann bestimmt rattiger als sonst und so schlimm ists ja auch nicht.“ Bin immer froh, wenn ich was von Leuten lese, die noch primitiver sind als ich.


der Dude – Ritter der Schwafelrunde

15.6.07 16:01

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


der Chevalier / Website (15.6.07 17:21)
Genial! Ich zumindest kannte diese Seite noch nicht und habe mich gerade königlich amüsiert:

"Gestern ist das nie für möglich-gehaltene geschehen: Ich (20,m) habe in der Cottbuser Fußgängerzone eine Taube mit dem Fahrrad überfahren." (-> Der Beweis, dass es auch sympathische Ossis gibt?)

...oder...

"Ich habe mal den goldenen Kamm im Gäste-WC eines Freundes durch meinen Pissstrahl gezogen und ordentlich wieder zurückgelegt."

Gruß,
Der Chevalier.


Nummer 9 / Website (18.7.07 07:26)
Werd ich mir mal merken für langweilige Tage im Büro

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen