Archiv

Raum, Zeit, Geist

Gestern habe ich erstmals beim hiesigen Schachclub vorbeigeschaut. Er spielt in einer alteingesessenen Gaststätte hier im Ort. Ich hatte mir ausgemalt, in dem seit 1931 existierenden Schachraum wäre die Zeit stehengeblieben (dunkle Vertäfelungen, abgetretene Dielen usw); vielleicht weil Schachspielen für mich der Inbegriff des Anachronistischen ist. Dem war aber nicht so. Billiglinoleum, Billigtische und -stühle, und dann dieses grelle Licht. Furchtbar uninspirierend das ganze. Zu lernen gab´s für mich nicht soviel, weil die gestern ein Blitzturnier gespielt haben (eine Partie dauert fünf Minuten). Faszinierend war es dennoch. Alle Partien starten zeitgleich, und ab diesem Punkt hört man nur noch die Schachuhren rattern und das klackerige Schlagen der Figuren. Niemand gibt auch nur einen Mucks von sich. Die geistige Spannung, die in dem Raum herrschte war fast greifbar. Wie in einem guten Seminar, halt nur ohne leidiges Gequatsche. Durch Nachbarschafts-VitaminB bekomme ich demnächst Privatstunden bei einem Landesseniorenmeister, der dort trainiert. Machte einen netten und vor allem ruhigen Eindruck der Herr. Wird bestimmt gut. Jetzt geht´s erstmal für ne Woche nach Berlin. Yippie!
 
p.s.: Scheiß auf Handball!
 
der Dude - Ritter der Schwafelrunde

4 Kommentare 2.2.07 08:15, kommentieren

that´s when I reach for my revolver - Volume Thirteen

 

Sonne, die auf Geldautomaten scheint.

 

der Dude - Ritter der Schwafelrunde

2 Kommentare 9.2.07 14:03, kommentieren